Seitenende

- Presseinfo Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) - 06.09.2016 -

Schriftlogo: In einem Rotem Feld mit weißer Druckschrift: verbraucherzentrale; in einem weißem Feld mit schwarzer, geschwungenen Schrift: Bundesverband

Vorschlag zu Roaming-Gebühren erfüllt Versprechungen nicht

Statement von Klaus Müller, Vorstand des vzbv, zu den Vorschlägen der EU-Kommission zur Abschaffung der Roaming-Gebühren

Die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und die Mitgliedsstaaten hatten im Jahr 2015 den Wegfall der Roaming-Gebühren für die Handynutzung im EU-Ausland beschlossen. Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), kritisiert, dass mit dem gestern veröffentlichten Entwurf der Kommission dieses Versprechen nicht eingehalten wird.

"Das vom Europaparlament, der Europäischen Kommission und den Mitgliedsstaaten versprochene Ende der Roaming-Gebühren für Verbraucher wird mit dem jetzigen Vorschlag der Kommission nicht erfüllt. Der Wegfall der Roaming-Gebühren für nur 90 Tage entspricht weder der Realität noch dem Alltag eines Verbrauchers mit Blick auf Urlaub und berufsbedingte Aufenthalte im EU-Ausland – vor allem weil der Wegfall für 90 Tage voraussetzt, dass sich der Verbraucher nach 30 Tagen wieder im Heimatnetz eingeloggt hat.

Ein gemeinsamer Binnenmarkt im Telekommunikationsbereich kann so nicht erreicht werden. Lebhafter Wettbewerb unter den Telefonanbietern in Europa führt zu einer höheren Angebotsvielfalt und niedrigeren Preisen. Insofern kann der Verbraucherzentrale Bundesverband die Befürchtungen der Kommission vor höheren Preisen nicht teilen, sondern befürchtet eine Einschränkung des Wettbewerbs."


Über den Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

Die deutschen Verbraucherzentralen sind auf Landesebene organisierte Vereine, die sich aufgrund eines staatlichen Auftrags dem Verbraucherschutz widmen und Beratungsleistungen erbringen. Sie sind als gemeinnützig anerkannt und in der politischen Dachorganisation Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) zusammengeschlossen.

Zitat von der Internetpräsenz vzbv:
" Verbrauchermärkte analysieren, strukturelle Missstände aufdecken und Verbraucherprobleme benennen, Lösungen aufzeigen und für deren Umsetzung streiten – so lautet die Maxime unserer Arbeit. Wir wollen durch die Kraft unserer Argumente überzeugen und Verbraucherpolitik in Deutschland und der Europäischen Union mitgestalten. In dieser Rolle treten wir ein für Chancengleichheit zwischen den Interessen von Unternehmen und Verbrauchern. " - Direkt weiterlesen: Verbraucherzentrale Bundesverband - Was wir tun

Kostenfreier Newsletter von vzbv: www.vzbv.de/content/newsletter.

Startseite Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv): www.vzbv.de.

Seitenanfang

- Veröffentlichung dieser Seite am 06. September 2016 -