Seitenende

- Pressemitteilung Deutscher Journalisten-Verband e. V. (DJV) vom 30.08.2016 -

Schrifgrafiktlogo, gelbe Letter auf Weißem Grund: DJV

DJV: Künstlersozialkasse steht nicht zur Disposition

Berlin, 30.08.2016 – Der Deutsche Journalisten-Verband weist den von einzelnen Arbeitgebern erhobenen Bürokratievorwurf gegen die Künstlersozialversicherung zurück. "Die Regelungen zur Künstlersozialabgabe für selbständige Künstler und Publizisten sind erheblich einfacher als das Beitragsrecht für Angestellte", erklärt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. Er reagiert damit auf Vorwürfe, die von den hessischen Unternehmerverbänden aktuell erhoben werden. "Den Arbeitgebern geht es offenbar darum, sich aus der sozialen Verantwortung für Versicherungskosten ihrer Mitarbeiter zu stehlen", so Überall.

Der DJV-Vorsitzende weist darauf hin, dass Arbeitgeber über die Mitgliedschaft in einer so genannten Ausgleichsvereinigung sogar eine branchenspezifische Pauschale zahlen könnten, die besonders aufwandsarm sei. Im Übrigen sei daran zu erinnern, dass das Bundesverfassungsgericht die Erhebung der Künstlersozialabgabe bereits vor 30 Jahren für verfassungskonform erklärt habe mit dem Hinweis auf die besonders enge Verbundenheit dieser Personengruppen mit ihren Auftraggebern, die der Situation von Arbeitnehmern vergleichbar sei. Überall: "Ich würde mir wünschen, dass die Arbeitgeber mehr Zeit in ihre soziale Verantwortung investierten als in Attacken auf die Künstlersozialkasse."


Deutscher Journalisten-Verband e. V. (DJV)

Zitat von der Internetpräsenz DJV:
" Der DJV: Gewerkschaft und Berufsverband
Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) vertritt die berufs- und medienpolitischen Ziele und Forderungen der hauptberuflichen Journalistinnen und Journalisten aller Medien. Er ist politisch wie finanziell unabhängig und handelt ohne sachfremde Rücksichtnahmen. Der DJV achtet und fördert die publizistische Unabhängigkeit seiner Mitglieder. "
... direkt beim DJV weiterlesen: DJV Profil.

Die Startseite Deutscher Journalisten-Verband e. V. (DJV): https://www.djv.de.

Über die Künstlersozialkasse (KSK)

Zitat von der Internetpräsenz KSK:
" Die Künstlersozialkasse
Die Künstlersozialkasse (KSK) ist ein Geschäftsbereich der Unfallversicherung Bund und Bahn. Sie sorgt mit der Durchführung des Künstlersozialversicherungsgesetzes (KSVG) dafür, dass selbständige Künstler und Publizisten einen ähnlichen Schutz in der gesetzlichen Sozialversicherung genießen wie Arbeitnehmer. Sie ist selbst kein Leistungsträger, sondern sie koordiniert die Beitragsabführung für ihre Mitglieder zu einer Krankenversicherung freier Wahl und zur gesetzlichen Renten- und Pflegeversicherung. "
... direkt bei der KSK weiterlesen: Die Künstlersozialkasse.

Startseite Künstlersozialversicherungsgesetzes (KSVG), Internetangebot im Auftrag vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV): www.gesetze-im-internet.de/ksvg/.

Die Startseite Künstlersozialkasse (KSK): www.kuenstlersozialkasse.de.

Seitenanfang

- Veröffentlichung dieser Seite am 31. August 2016 -