Seitenende

- Pressemitteilung Rat für deutsche Rechtschreibung - 29.11.2011 -

Ratsvorsitzender Zehetmair besorgt um deutsche Sprache -
gemeinsame Anstrengung gefordert

29. November 2011 - Mannheim - Der Rat für deutsche Rechtschreibung kam jüngst zu seiner zweiten Sitzung der neuen Amtsperiode zusammen und hat sich im Rahmen seines Beobachtungsauftrages über den aktuellen Zustand der deutschen Rechtschreibung ausgetauscht. Dabei wurde deutlich, dass der Sprache und insbesondere ihrer Rechtschreibung hohe Bedeutung beigemessen, aber im Umgang mit ihr nachlässig verfahren wird.

In dieser Haltung ist mit eine Ursache dafür zu sehen, dass ungefähr zwanzig Prozent eines Jahrgangs der 15-Jährigen als Analphabeten gelten müssen; ein Zustand, der nicht hingenommen werden darf. Erforderlich ist es daher, dass sich die Sicht auf die Rechtschreibung ändern muss: "Rechtschreibung ist kein Gegenstand, der in Diktaten erlernt wird, sondern gemeinsamer Anstrengung bedarf", so der Vorsitzende Hans Zehetmair. Rechtschreibung muss eine stärkere Rolle in Schule und Lehrerausbildung einnehmen.

Foto: Dr. h.c. mult. Hans Zehetmair. © INSTITUT FÜR DEUTSCHE SPRACHE (IDS) Mannheim

Der Vorsitzende vom Rat für deutsche Rechtschreibung,
Staatsminister a.D. Dr. h.c. mult. Hans Zehetmair.
© INSTITUT FÜR DEUTSCHE SPRACHE (IDS) Mannheim

Der Rat weiß um die Schwierigkeiten, die bereits in der Vermittlung von Rechtschreibung liegen: DidaktischDie Didaktik (von griechisch: didáskein - "lehren") im engeren Sinn beschäftigt sich mit der Theorie des Unterrichts,
im weiteren Sinne mit der Theorie und Praxis des Lehrens und Lernens.
an die jeweiligen Jahrgangsstufen angepasste Konzepte sind rar, oftmals wird der betreffende Sachverhalt eins zu eins aus dem amtlichen Regelwerk in die Schulbücher kopiert. Das ist nicht im Sinne der Ersteller des amtlichen Regelwerks: Das amtliche Regelwerk ist von seiner Anlage her mit einem Gesetzestext vergleichbar, der für die einzelnen Benutzergruppen adäquat aufbereitet werden muss.

Der Rat für deutsche Rechtschreibung unterstützt Bemühungen, die sich für einen bewussten Umgang mit der deutschen Rechtschreibung einsetzen. Er wird die weitere Entwicklung kritisch begleiten und die Diskussion zu befördern versuchen.

 

gez. Dr. Kerstin Güthert
Geschäftsführerin Rat für deutsche Rechtschreibung
am Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim

__________________________________

 

Weitere Informationen hier im Archiv:

.. zur Übersichtseite sämtlicher Pressekonferenzen mit O-Ton vom Rat für deutsche Rechtschreibung

Weitere Informationen im Internet:

Die Internetpräsenz vom Rat für deutsche Rechtschreibung: www.rechtschreibrat.com
Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim: www.ids-mannheim.de

Seitenanfang

- Veröffentlichung dieser Seite am 29. November 2011 -